WORT UND BILD

Die Themen unserer Zeit aus dem Herzen betrachtet. Herzensimpulse pointiert auf den Punkt gebracht. Was uns bewegt, was uns zum Denken anregt, was uns berührt. All das nehme ich liebevoll unter die Lupe. Lachfalten und Herzöffnung garantiert.

Wandl
Laus-über-Leber

ES GIBT SO TAGE…

…da ist die Leberlaus quicklebending. Hier scheint etwas schief zu laufen, dort etwas nicht zu funktionieren….und dann auch noch diese Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation… Und flutsch…da ist man(n) bzw. Frau auch schon in der Opferrolle. “Die Welt ist aber auch wirklich gegen mich!” raunzt die Laus und unsereins suhlt sich mit ihr im leidvollen Drama. In diesen Augenblicken haben wir die Wahl. Wir können uns die Geschichte erzählen, warum die Welt böse ist und uns furchtbar leid tun; die Wut, den Ärger, den Schmerz fühlen und zulassen (ohne eine Geschichte dranzuhängen); spazieren gehen, brüllen, schluchzen, atmen, auf Sandsäcke einschlagen (ohne eine Geschichte dranzuhängen). Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, alle drei probiert – kein Vergleich. Wenn wir aufhören, uns Geschichten übers Leben zu erzählen wandert die Laus von der Leber automatisch ins Herz. Und ja, da darf gespürt werden…inklusive brüllen, schluchzen und heulen. Dann löst sich die Laus im Nullkommanix auf…und auch das Opfer in uns. Und plötzlich sind wir wieder in unserer Kraft. Tut der Leber gut, tut uns gut…

Druck
Druck
How to deal with resistance
How to deal with resistance
How to deal with resistance
How to deal with resistance
How to deal with resistance
How to deal with resistance

TRANSFORMATION

Die Zeiten sind transformativ. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Angst und Unsicherheit mag da hochkommen, Wut und Ärger macht sich breit. Gerade jetzt ist es heilsam, sein Herz zu öffnen und Alles was ist zu umarmen. Ja, richtig gelesen, alles was ist! Denn das einzig Wahre, das einzig wirklich Heilsame, das einzig Beständige ist die bedingungslose Liebe. Ja, das ist durchaus eine Herausforderung. Zu umarmen was fein und schön ist, ist ja keine Hexerei, aber den fiesen Zahlschein zu umarmen…? Oder den lärmenden Nachbarn? Den Jobverlust? Oder vielleicht sogar unsere Politiker? Pffff…na sicher nicht!! Vielleicht ist genau DAS die Übung unserer Zeit – aufzuhören GEGEN etwas zu sein und zu beginnen, es zu umarmen. Raus aus Bewertung und Verurteilung und rein in die bedingungslose Liebe. “Naives, esoterisches Geschwätz” mögen sich da viele denken. Hmmm…mag sein. Die Fisoli steht zu ihrer ganzheitlichen Sichtweise, ja, sie ist schlichtweg davon überzeugt, dass wir nun mal bedingungslose Liebe sind. Egal wie sehr wir uns auch auf den Kopf stellen, es ablehnen und uns dagegen wehren. Und Du kannst Dir sicher sein, auch im Alltag der Fisoli haperts durchaus immer wieder bei der Umsetzung dieser Erkenntnis…Aber gut, alles zu umarmen und zu lieben ist fürs Erste auch wirklich viel verlangt. Das funktioniert möglicherweise nicht sofort und muss es auch nicht! Es reicht ja schon, wenn wir damit beginnen zu akzeptieren was ist. (Auch das kann manchmal schon eine kleinere oder größere Challenge sein…) Dann heisst´s “Herz öffnen” üben und am besten mit kleinen Herausforderungen beginnen. Also nicht gleich den cholerischen Chef oder die Schwiegermutter als Übungsobjekt heranziehen, sondern erst mal die Gelse im Schlafzimmer…

Herzensumarmung

Und wenn das auch zu schwierig ist, dann öffne Dein Herz einfach für die Dinge, die Dir Freude machen. Die Sonnenstrahlen, Deine Katze, eine Tafel Schokolade. Und dehne dann diese Herzöffnung zu einer Herzensumarmung aus – und umarme alles was ist! Glaube mir, es funktioniert! Wenn auch nicht immer reibungslos…aber, Übung macht die Meisterin, bzw. den Meister. Und wenn wir es dann irgendwann schaffen, jedem und allem mit offenem Herzen zu begegnen, dann ist die bedingungslose Herzensumarmung auch nicht mehr weit. Just try…

Druck
Druck
Druck
Druck